He­ge­ring Stein­horst zieht nach zwei Jah­ren wie­der Bi­lanz / Aus­zeich­nun­gen und Eh­run­gen

Mittwoch, 27. April 2022, Isenhagener Kreisblatt 

„Ver­än­de­run­gen in der Jagd er­for­dern ein Um­den­ken“ 

Kreisjägermeister Karsten Lacü (v.r.) ehrte Detlef Dehning (stellvertretend für Torben Dehning), Christian Röling, Philipp Trunkwalter und Eckhard Schrader für ihre langjährige Mitgliedschaft. Auch Hegeringleiter Hartmut Röling gratulierte. Fotos: Privat 

Stein­horst – Nach­dem die Ver­samm­lung co­ro­na­be­dingt zwei­mal aus­ge­fal­len war, konn­ten sich die Mit­glie­der des He­ge­rin­ges Stein­horst nun wie­der zur He­ge­schau tref­fen. He­ge­ring­lei­ter Hart­mut Röling be­grü­ß­te etwa 40 Mit­glie­der. Zahl­rei­che Tro­phä­en, dar­un­ter acht Hirsch-Ge­wei­he, waren aus­ge­stellt. Drei der Reh­wild-Ge­hör­ne wur­den durch eine Be­wer­tungs­kom­mis­si­on nach Alter, Stär­ke und Ab­nor­mi­tät mit Me­dail­len aus­ge­zeich­net.

In sei­nem Be­richt be­schrieb Röling die zahl­rei­chen Ein­flüs­se auf die Jagd. Dies führe zu Ver­än­de­run­gen und er­for­de­re auch ein Um­den­ken bei den Jä­gern. Trotz­dem müss­ten die Waid­ge­rech­tig­keit und die Hege des Wil­des das obers­te Ziel der Jä­ger­schaft blei­ben.

Schieß­wart Ma­nu­el Roth be­rich­te­te, dass ei­ni­ge Schie­ß­ver­an­stal­tun­gen trotz Co­ro­na statt­fin­den konn­ten und es eine gute Teil­neh­mer­zahl bei den Wett­be­wer­ben ge­ge­ben habe. Er be­ton­te, dass der si­che­re Um­gang mit der Waffe und eine hohe Schieß­fer­tig­keit Vor­aus­set­zung seien für die nach­hal­ti­ge und tier­schutz­ge­rech­te Jagd­aus­übung. Nach dem Kas­sen­be­richt des Schatz­meis­ters Wolf­gang Hel­big und der Kas­sen­prü­fer wurde der Vor­stand ein­stim­mig bei einer Ent­hal­tung ent­las­tet. 

Es folg­ten die Eh­run­gen (siehe In­fo­kasten). Röling danke den Mit­glie­dern für ihren Ein­satz und die Un­ter­stüt­zung im In­ter­es­se der Jagd. Nach be­stan­de­ner Jä­ger­prü­fung wurde Janet Röling (Rä­der­loh) durch den He­ge­ring­lei­ter zur Jä­ge­rin ge­schla­gen und durch Über­ga­be des Jä­ger­briefs in die Jä­ger­schaft sowie den He­ge­ring auf­ge­nom­men.

Glück­wün­sche an die Ge­ehr­ten sowie ein Gruß­wort rich­te­te Kreis­jä­ger­meis­ter Kars­ten Lacü an die Ver­samm­lung. Er über­brach­te die Grüße des neu ge­wähl­ten Vor­stan­des der Jä­ger­schaft Gif­horn und be­rich­te­te über ak­tu­el­le über­re­gio­na­le The­men. Dem­nach werde eine Jagd­ge­setz-No­vel­le mit zahl­rei­chen Än­de­run­gen in die­sem Jahr er­war­tet – dar­un­ter Schieß­nach­weis, drei­jäh­ri­ger Ab­schuss­plan für Rot­wild, di­gi­ta­le Stre­cken­lis­ten und ein Reh­wild-Min­dest­ab­schuss. Er mo­ti­vier­te die an­we­sen­den Jäger, einen Bei­trag zur Wild­tier­er­fas­sung zu brin­gen. Die Zäh­lun­gen und Be­ob­ach­tun­gen seien die Grund­la­ge für po­li­ti­sche Ent­schei­dun­gen und auch durch wis­sen­schaft­li­che Stel­len an­er­kannt.

An dem Aus­tausch zum Ein­fluss des Wol­fes auf das Rot­wild sowie den Wild­scha­den auf land­wirt­schaft­lich be­wirt­schaf­te­ten Flä­chen be­tei­lig­ten sich an­schlie­ßend zahl­rei­che Mit­glie­der. Röling be­rich­te­te, dass der Schä­fer in Barg­feld, der zahl­rei­che Ver­lus­te durch den Wolf zu ver­zeich­nen hatte, die Hal­tung in­zwi­schen auf­ge­ge­ben habe.

Die Ver­samm­lung wurde be­glei­tet durch die Jagd­horn­blä­ser Isen­ha­ge­ner Land. Nach­dem die Stre­cke ver­bla­sen war, prä­sen­tier­ten sie noch ver­schie­de­ne Mär­sche und Fan­fa­ren und ver­lie­hen der Ver­an­stal­tung einen wür­di­gen Rah­men.



Eh­run­gen 

40 Jahre Mit­glied­schaft: Eck­hard Schra­der (Gut Au­er­müh­le) 

25 Jahre Mit­glied­schaft: Tor­ben Deh­ning (Stein­horst, ab­we­send), Phil­ipp Trunk­wal­ter (Stein­horst) sowie Chris­ti­an Röling (Rä­der­loh).

Jagdhornbläser Isenhagener Land bilden aus

Die Jagdhornbläser Isenhagener Land planen im Frühjahr 2022 eine neuen Anfängerkurs für Jagdhornbläser durchzuführen. Dieser ist für Jung und Alt frühestens ab 9 Jahre geeignet. Der Kurs findet in der Region Hankensbüttel/Oerrel statt. Die Ausbildung ist kostenlos. Genau Termine folgen soweit die Corona Lage es zulässt. Zur weiteren Information und Anmeldung bitte bei Stefan Niebuhr 0171 4387685 melden.

21.01.2022, mr

Pokalschießen Hegering Steinhorst 2021

Auch in diesem Jahr haben sich Mitglieder des Hegerings Steinhorst zum jährlichen Pokalschießen auf dem Schießstand in Westerbeck getroffen. Gemeinsam wurden verschiedene jagdliche Disziplinen geschossen. Bei bestem Sommerwetter hat es allen Teilnehmern viel Spaß gemacht!

Die Pokalgewinner sind:

Röling-Pokal für das beste Ergebnisse mit der großkalibrigen Büchse auf den laufenden Keiler: Hartmut Röling mit 45 Punkten

Harms-Gedächtnis-Pokal für das beste Ergebnis kombiniert aus Bock 100m stehend angestrichen und Trap: Jochen Pilz mit 87 Punkten

Gesamtsieger C-Schützen: Manuel Roth mit 106 Punkten

Gesamtsieger: Ralf Bendlin mit 134 Punkten

Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch und Waidmannsheil!

Interessierte können sich beim Schießwart des Hegerings melden: Manuel Roth

12.07.2021, mr

Vorstand und Obleute des Hegerings Steinhorst

Der Hegering Steinhorst verfügt über eine Fläche von etwa 5500 ha und hat 87 Mitglieder und 21 Jagdreviere.

Das vorkommende Wild ist überwiegend Rot- und Schwarzwild sowie Rehwild.

VorsitzenderHartmut Röling

Lindenstraße 4
29367 Steinhorst

05148-666
0172 432 16 76
Fax: 05148-4379
webmaster@eichenhof-roeling.de
Stellv. VorsitzenderDietmar Knöchelmann

38112 Braunschweig
SchatzmeisterWolfgang Helbing

29331 Lachendorf
SchriftführerAchim Meyer

29367 Steinhorst
SchießwesenManuel Roth

Steinhorst